S. King: Das Leben und das Schreiben


Das liest sich, wie King sich immer gelesen hat: Es kitzelt wohlig die Hirnschale, und man will MEHR.

Wer – bitte schön – kommt auf die Idee, seine Storys für einen Vierteldollar in der Schule zu verticken, wenn nicht ein Mann, der in Zukunft vom Schreiben leben wird?
Am Besten gefällt mir die Kindheitsgeschichte mit den Wespen im Hohlziegel, den er sich prompt auf die Zehen fallen lässt.

Der erste Abschnitt über das Schreiben – die „oberen Schubladen des Werkzeugkastens“ – bietet dagegen (außer Lesespaß) nichts Neues:

  • Man sollte seine Sprache kennen und ihre Grammatik beherrschen.
  • „Er/sie sagte“ ist besser als alles andere, was einem stattdessen einfallen könnte.
  • Die „Leideform“ ist ein Zeichen übertriebener Schüchternheit (und langweilig).
  • Adverbien sind ein Gräuel.

Interessant wird es für mich, wenn er davon erzählt, wie seine Geschichten entstehen. Es tut mir gut, von jemandem wie King zu lesen, dass er nichts vom Plotten hält.
Der Abschnitt über die Bearbeitung der Rohfassung ist ebenfalls inspirierend.
Aber der beste Tipp von allen ist der Hinweis, so viel wie möglich zu lesen. Zu meiner Freude erwähnt er drei meiner eigenen Lieblingsbücher*.

Im letzten Kapitel kommt er dann – als begnadeter Schreiber spannender Bücher hebt er das bis zum Ende auf – noch einmal auf seinen schrecklichen Unfall zurück, und wenn man das Buch zuklappt, weiß man, dass man eine Begegnung mit einem Menschen hatte, der zum Schreiben geboren ist.

Fazit: Leseempfehlung für jeden, der sich fragt, wie man das mit dem Schreiben angehen kann. Wer schon andere gute Bücher zum Thema gelesen hat – in meinem Falle besonders Sol Stein: Über das Schreiben – findet Bekanntes wieder, aber eine inspirierende Lektüre ist es allemal, und als Autobiografie funktioniert es auch.


* V. Seth: Eine gute Partie; M.M. Kaye: Palast der Winde; A. Proulx: Schiffsmeldungen

Ein Gedanke zu „S. King: Das Leben und das Schreiben

Kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s